Halbleitermarkt schrumpft erstmals seit 2001

Nach sechs Jahren Wachstum soll im nächsten Jahr der weltweite Umsatz mit Halbleitern zurückgehen. Zu diesem Ergebnis kommt die Semiconductor Industry Association (SIA).

Die SIA hat ihre Prognose für dieses und das nächste Jahr abgegeben. Der weltweite Umsatz mit Halbleitern wird in diesem Jahr mit 261,2 Milliarden Dollar noch um 2,2 Prozent über dem Umsatz des vergangenen Jahres liegen.

Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise zeigen sich jedoch im vierten und normalerweise umsatzstärksten Quartal: Der Umsatz soll um 5,9 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal zurückgehen.

Diese Entwicklung soll sich im nächsten Jahr fortsetzen. Für 2009 erwartet die SIA einen weltweiten Umsatzrückgang von 5,6 Prozent auf 246,7 Mrd. Dollar. Erst im Jahr 2010 soll der weltweite Halbleitermarkt dann wieder wachsen und in etwa das Niveau dieses Jahres erreichen.



Auf dem Markt für Konsumelektronik soll zum Beispiel der Verkauf von PCs und Handys um 5 bzw. 6,4 Prozent überall auf der Welt zurückgehen. Diese beiden Bereiche stehen für rund 60 Prozent des gesamten Halbleiterkonsums.

Im Vergleich zu 2001 seien die Lagerbestände jedoch sehr niedrig, so Scalise. Damit sieht er die Halbleiterindustrie gut aufgestellt, wenn sich die Weltwirtschaft erst einmal wieder gefangen hat.

Noch im letzten Jahr hatte die SIA für 2008 mit einem Volumen von 276,9 Mrd. Dollar für den weltweiten Halbleitermarkt gerechnet. Im nächsten Jahr hätten es rund 296 Mrd. Dollar sein sollen.