Halbleitermarkt Deutschland: stabiler April

Der Umsatz mit Halbleitern in Deutschland lag im April laut ZVEI etwa auf gleichem Niveau wie der vom März. Auch gegenüber April 2006 ergab sich kein Zuwachs.

Das ist allerdings schon eher positiv zu werten, denn der März 2007 war gegenüber dem März 2006 um 1 Prozent zurückgefallen, der Vergleich zwischen Februar 2007 und Februar 2006 fiel noch schlimmer aus: -6 Prozent. Den Auftragseingang im April bezeichnet der ZVEI als stabil.

Damit haben sich die Hoffnungen für eine Verbesserung der Marktlage im April teilweise erfüllt. Auch der März zeigt sich nach Korrekturen etwas verbessert. Die Branche geht daher davon aus, dass der Markt sich jetzt stabilisiert. Die besser werdenden Wachstumswerte beruhen jedoch teilweise auf niedrigeren Vergleichswerten des Vorjahres. Auch neuerdings unerwartet gute Mikroprozessor-Marktwerte in Deutschland sowie deutlich bessere Werte für diskrete Halbleitern tragen zur positiven Erwartung bei.

In Dollar werden die ursprünglichen Wachstumserwartungen bis jetzt voll erfüllt. In Euro gerechnet bildet der schwache Dollarkurs nach wie vor eine Bremse für den Markt. Das Book-to-Bill-Verhältnis lag im April mit 0,99 etwa auf Vormonatsniveau und weiter unter 1,00.