Halbleiterdistribution Europa: zurück zur Normalität

Im ersten Quartal 2007 konnte die europäische Halbleiter-Distribution um 4,8 Prozent zulegen. Deutschland verteidigte mit +9,8 Prozent seine Spitzenposition.

Nach dem Rekordjahr 2006 erfolgte der Start ins Jahr 2007 etwas langsamer: Doch die einstelligen Zuwachsraten dürfen, gemessen an den hohen Umsätzen des Vorjahres, immer noch als Erfolg gewertet werden. Laut DMASS (Distributors' and Manufacturers' Association of Semiconductor Specialists) erzielten die Mitgliedsfirmen im ersten Quartal 2007 ein Wachstum um 4,8 Prozent auf 1,48 Mrd. Euro gegenüber Q1/2006. Im Vergleich zum vierten Quartal 2006 konnte der Umsatz um 14,5 Prozent zulegen.

»Trotz der zyklischen Verlangsamung übertrifft die Distribution immer noch den OEM-Markt und hat ihren Anteil am TAM (Total Available Market) weiter gesteigert«, so Anne Vernay, Chairwoman des DMASS. Die wirkliche Herausforderung sei allerdings noch zu meistern, so Vernay weiter. Denn das Gros der Marktforscher hätte 2007 wegen des schwächeren Wachstumsumfeldes  zurückgestuft. »Es wird sich zeigen, ob die Distribution gegen den Gesamttrend des Marktes steuern kann und ihren Anteil erneut signifikant steigert.«

Weitere Zahlen der DMASS über den europäischen Distributionsmarkt sind in der »Markt&Technik«-Ausgabe 22 vom 1. Juni zu finden.