embedded world 2013 Fujitsu zeigt MCUs und Tools rund um den ARM Cortex-M

Fujitsu Semiconductor zeigt auf der embedded world 2013 seine neuesten Entwicklungen rund um den Cortex-M.
Fujitsu Semiconductor zeigt auf der embedded world 2013 seine neuesten Entwicklungen rund um den Cortex-M.

Fujitsu Semiconductor Europe zeigt auf den Messeständen seiner Partner Glyn, MSC und EBV die neuesten Entwicklungen rund um die Mikrocontroller auf ARM-Basis.

Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) präsentiert auf der embedded world 2013 in Nürnberg seine Produkte für den Industrial-Bereich aus der FM-Familie auf Basis der ARM-Cortex-M-Mikroprozessorfamilie sowie FRAM-Lösungen (Ferroelectric RAM).

FM-Familie für Lösungen im Industrial-Bereich

„FM“ ist die Abkürzung für „Fujitsu CortexTM-M”, der Mikrocontroller-Plattform für Industriemärkte auf Basis der ARM-CortexTM-M-Prozessoren von Fujitsu. Die FM-Produktfamilie ist eine universelle Plattform, die Chipgehäuse mit 32 bis 176 Pins und Flash-Speichern zwischen 64 KB und 1,5 MB anbietet. Die Familie umfasst mehr als 450 lieferbare Produkte aus der FM3-Familie und Produkte aus den FM4- and FM0+-Familien, die ab dem Frühjahr 2013 bzw. ab Sommer 2013 als Produktmuster zur Verfügung stehen werden.

Die FM-Familie ist auf einen flexiblen Betriebsspannungsbereich ausgelegt, darunter echte 5 Volt. Bis zu jeweils zwei Kommunikationsschnittstellen für CAN-, USB- und Ethernet-Protokolle sind integriert – ein weltweites Novum. Die meisten Produkte sind mit ausgereiften Funktionen für die Inverter-Steuerung ausgestattet – eine MCU kann bis zu drei Wechselrichter oder einen Multilevel-Wechselrichter steuern. Diese Funktionalität zielt primär auf Anwendungen in der Industrieautomation und Heimelektronik. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf stromsparenden Mikrocontrollern für den Einsatz in Sensoren und Handheld-Geräten.

Mit der Strategie, dedizierte FM-Lösungen anzubieten, verfolgt Fujitsu das Ziel, Entwicklungszeiten zu senken und den Kunden des Unternehmens Wettbewerbsvorteile zu bieten.

FMtouch

FMtouch ist ein Lösungspaket für kapazitive Touch-Eingabeelemente. Sie ermöglicht auf allen Produkten der FM-Familie die Realisierung von Touch-Eingaben über Schaltflächen, Schieberegler, Scroll-Rädchen, X/Y-Matrizen und Näherungssensoren. Die Plattform wurde für industrielle und medizinische Anwendungen sowie für den Einsatz in Weißer Ware optimiert.

Der zum Patent angemeldete Sensoralgorithmus arbeitet mit nur einem ADC-Pin pro Eingabekanal. Er erreicht eine hohe Empfindlichkeit (unter 10 Femtofarad), einen hohen Dynamikbereich und einen hohen Störabstand. Der Algorithmus implementiert automatische Offset-Kalibrierung und Crosstalk-Unterdrückung und arbeitet auch bei massiven oder mehrschichtigen Frontplatten.

Die kapazitive Touch-Funktionalität kann auf der zentralen FM-MCU der Anwendung ausgeführt und somit ohne Zusatzkosten integriert werden. FMtouch umfasst eine dedizierte Firmware-Bibliothek und eine Windows-basierte Entwicklungsumgebung. Zur Dokumentation gehören Anwendungshinweise zur FMtouch-Integration in reale Applikationen und Software-Beispiele. Spezielle Starterkits mit dedizierter Hardware unterstützen einen schnellen Projektanlauf.

FMconnect USB

FMconnect USB ist ein Paket aus Softwarekomponenten, Tools, Dokumentation und Evaluierungsboards für die schnelle Implementierung von USB-Funktionen in eingebetteten Anwendungen. Kernstück des Pakets ist die PC-basierte Entwicklungsumgebung „Fujitsu USB Wizard”.

Mit einem dreistufigen Verfahren unterstützt die GUI die Erzeugung von Fimware-Code für USB-Funktionen. Das Paket unterstützt sofort einsatzfähige Lösungen für eingebettete USB-Applikationen, zwei USB-Kanäle pro MCU und ist als USB-Host und USB-Device einsetzbar. Zu den Host-Funktionen zählen HID-Maus, HID-Tastatur und USB-Speichergeräte. Die Device-Funktionen umfassen einen virtuellen COM-Port, HID-Maus/Joystick/Datenkommunikation und libusb-Schnittstelle.

FMconnect Ethernet

FMconnect Ethernet ist ein Lösungspaket von Fujitsu für bestimmte Produkte der FM3-Familie, die bis zu zwei Ethernet-Kanäle pro Gerät unterstützen. Das Paket arbeitet mit bewährten Open Source-Komponenten wie z. B. dem lwIP-TCP/IP-Stack und Eigenentwicklungen wie der L3 FM Low-Level-Library. Hierbei handelt es sich um einen ganz zentralen Vorteil, da die Ethernet-basierte Kommunikation erheblich mehr Entwicklungsaufwand erfordert als die Implementierung von simplen seriellen UART- oder I2C-Schnittstellen.

Deshalb hat Fujitsu einen Schwerpunkt auf die Beschleunigung des Entwicklungsprozesses gelegt und passgenaue Low-Level-Treiber, Softwaremodule und Protokoll-Stacks sowie dedizierte Entwicklungsboards bereitgestellt. Ermöglicht wird auf diese Weise die schnelle Entwicklung von Anwendungen wie z. B. web-basierten Diagnose- und Wartungsschnittstellen für industrielle Geräte.

FMinverter

FMinverter ist eine Lösung zur Ansteuerung von Dreiphasenmotoren wie PMSM mit MCUs aus der FM-Familie. Zum Paket gehören Firmware für verschiedene Motoren und Ansteuerungsarten, Dokumentationsunterlagen, szenariospezifische Softwarebeispiele, spezielle Starterkits, Supportleistungen und ein Seminarprogramm. Die Technikexperten von FSEU bieten den Kunden Unterstützung für Projekte an, die sich mit Motorantrieben abseits des Mainstreams oder mit Multi-Inverter-Strukturen befassen.

Zu all diesen Produkten hat Fujitsu Live-Demos vorbereitet, auf denen Experten auch Fragen beantworten. Fujitsu ist zu finden bei GLYN (Halle 1, Stand 306), bei MSC (Halle 2, Stand 219) und bei EBV Elektronik (Halle 4, Stand 535).