Freescale Semiconductor: DSP mit vier Kernen

Der neue MSC8144 von Freescale ist ein programmierbarer DSP, der vier StarCore-Kerne hat. Da jeder Kern mit bis zu 1 GHz getaktet sein kann, ist er leistungsmäßig mit einem Single-Core-DSP vergleichbar, der mit 4 GHz getaktet ist.

»Jeder einzelne Kern verfügt über einen eigenen 32 KByte großen Daten- und 16 KByte großen Befehls-Cache sowie eine eigene MMU und ist vollständig unabhängig vom anderen«, erklärt Pierre Bernoux, Director Distribution Marketing and Services, Networking and Communications Solutions Group EMEA Freescale Semiconductor. Auf dem DSP sind 10,5 MByte Speicher integriert - laut Bernoux industrieweit der größte interne Speicher -, so dass der Anwender auf externes Memory verzichten kann.

Dank der verbesserten Pipeline der SC3400-DSP-Kerne sind die hohen Taktfrequenzen möglich. Außerdem sind damit neue SIMD-Befehle (Single Instruction Multiple Data) und genaue Sprungvorhersagen verfügbar. Der SC3400 unterstützt außerdem besondere Befehle für Viterbi- und Video-Algorithmen, die die Rechenleistung gegenüber früheren StarCore-DSP-Generationen nahezu verdoppeln.