FET-Treiber spart 80% Platz auf der Platine

FDMF6700 heißt ein vollständig integrierter FET-Plus-Treiber von Fairchild Semiconductor. Dabei soll es sich laut Hersteller wegen seines 6 mm x 6 mm großen MLP-Gehäuses um das industrieweit kleinste Treibermodul für synchrone Abwärtswandler handeln.

Das Multi-Chip-Modul FDMF6700 stellt eine Lösung speziell für sehr beengte Applikationen dar. Hierzu gehören kompakte Desktop-Computer, PCs für Medienzentren, hoch komplexe Server, Blade-Server, neueste Spielsysteme, Grafikkarten, Netzwerk- und Telekom-Anlagen sowie andere kompakte DC/DC-Anwendungen.

Ein typischer Abwärtswandler auf einer PC-Hauptplatine kann zum Beispiel pro Phase aus drei n-Kanal-MOSFETs in einem DPAK-Gehäuse und ein Treiber-IC in einem SO8-Gehäuse bestehen. Werden diese Komponenten durch den hoch integrierten neuen FDMF6700 mit seinen 40 Anschlüssen ersetzt, können sich Schaltungsdesigner laut Hersteller mehr als 80% an Platinenplatz einsparen.

Durch die Integration der Bausteine in einem optimierten Gehäuse entfallen überdies die parasitären Induktivitäten der Board- und Anschlussleitungen mehrerer einzelner diskreter Gehäuse. Dies verbessert den Gesamtwirkungsgrad.

Der 1000er-Stückpreis liegt bei 2,50 US-Dollar, das Bauteil ist ab sofort verfügbar.