Fertigungsverlagerung von Südamerika nach Europa

Epcos verlagert Teile seiner Kondensatorfertigung von Brasilien nach Ungarn. Im Wesentlichen geht um Typen mit Snap-in-, Lötsstift- und Schraubanschlüssen.

Epcos erhöht am Standort Szombathely (Ungarn) die Fertigungskapazität für Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren. So wurde dort im Rahmen der teilweisen Verlagerung der Fertigung dieser Produkte von Brasilien nach Ungarn eine neue Werkshalle errichtet. Die Serienproduktion soll in dieser zusätzlichen Fertigung im Mai 2007 beginnen.

Hergestellt werden in Szombathely Typen mit Snap-in-, Lötsstift- und Schraubanschlüssen. Außerdem wird der Standort auf dem Gebiet der Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren auch mehr Entwicklungsaufgaben übernehmen.

Seit Herbst 2006 verfügt Epcos in Szombathely auch über ein neues Zentrallager. Durch die Bündelung der Lagerhaltung konnten die Logistik und viele Fertigungsschritte effizienter gestaltet werden. Von der Qualitätskontrolle der angelieferten Materialien bis hin zum Versand der Produkte ist nun alles in einer Hand.