Fairchild: SerDes für Handys

Mit dem neuen FIN212AC hat Fairchild Semiconductor die ersten µSerDes-Varianten speziell für die Serialisierung schneller Signale von CMOS- und CCD-Bildsensoren mit Multi-Megapixel-Auflösung entwickelt.

Diese Sensoren arbeiten vor allem in portablen Geräten wie Handys mit eingebauter Kamera. Insbesondere in Clamshell- und Slider-Handys kommt es darauf an, eine möglichst geringe Anzahl an Signalleitungen über das Scharnier zu führen. Die SerDes-ICs sparen also Platz auf der Leiterplatte und erhöhen die Zuverlässigkeit. Die ICs lassen sich als Serialisierer und Deserialisierer konfigurieren und werden jeweils in Paaren eingesetzt.

Der FIN212AC arbeitet auf Baisis der von Fairchild entwickelten CTL-E/A-Technologie, die es erlaubt, bis zu 12 Bit bei 40 MHz zu serialisieren. Die patentierte CTL-Technologie funktioniert auch in Umgebungen mit hohen HF-Störpegeln, die sonst erforderlichen Abschirmungen fallen damit weg. Außerdem erreichen die ICs mit -110 dBm die derzeit geringste EMI.

Der FIN212AC steht im BGA- und MLP-Gehäuse  für 1,49 bzw. 1,30 Dollar ab sofort zur Verfügung. Diese bleifreien Gehäuse erfüllen oder übertreffen die gültigen Bestimmungen für bleifreie Produkte gemäß den Standards IPC/JEDEC und J-STD-020C, die mit den Vorschriften der europäischen Gemeinschaft konform sind.