Europa-Debüt: F-RAM-Speicherchips von Ramtron

Auf der electronica 2008 stellt Ramtron seine F-RAM-Komponenten der neuen V-Familie vor. Dabei handelt es sich um sehr schnelle und spannungstolerante Speicherbausteine, die mit geringer Arbeitsspannung (2,0 bis 3,6 Volt) betrieben werden können.

Laut Ramtron weist die V-Familie außerdem integrierte Funktionen auf, die Platzeinsparungen auf der Platine sowie niedrigere Bestückungs‑ und Komponentenkosten ermöglichen. Die F‑RAM-Bausteine der neuen V‑Familie eignen sich für Applikationen aus den Bereichen Medizintechnik, Kfz-Elektronik, industrielle Steuerungssysteme, Robotik, Verbrauchs­ablesungen durch Versorgungsbetriebe, RAID-Controller und Industrie-PCs.

F-RAM-Speicherbausteine sind aufgrund ihres ferroelektrischen Speichervorgangs von Natur aus nichtflüchtig, weshalb sie sich ideal für Anwendungen eignen, die häufige oder schnelle Schreibvorgänge erfordern. F-RAM zeichnet sich durch eine Datenbewahrung von über zehn Jahren aus – ohne die funktionellen Nachteile und Systemdesign-Komplexitäten von batteriegepuffertem SRAM (BBSRAM) aufzuweisen.