Erstmals echte Quadcore-Technik

Der Opteron-Prozessor von AMD bietet native (echte) Quad-Core-Technik, das heißt vier Kerne auf einem Die.

Er ist gegenüber seinem Dual-Core-Vorgänger vollkommen pinkompatibel; es ist noch nicht einmal notwendig, den Kühler auszutauschen, da sich die Verlustleistung gegenüber den Dual-Core-Modellen nicht ändert.

Das aktuelle Spitzenmodell 2350 bzw. 8350 wird mit 2,0 GHz getaktet. Dank der Enhanced Power Technology können die einzelnen Kerne mit unterschiedlichen Taktraten angesteuert werden. Bei einer Single-Core-Anwendung arbeitet nur eine der vier CPUs mit voller Leistung, während die anderen drei weiterhin im stromsparenden „Schlafmodus“ bleiben.

Bei CoolCore handelt es sich um eine Technologie, die einzelne CPU-Einheiten sowie Teile des Caches bei Bedarf abschaltet. Dank Dual Dynamic Power Management kann jeder Core mit einer unterschiedlichen Versorgungsspannung angesteuert werden. In Zusammenhang mit Enhanced Power Technology können Einsparungen von mehr als 75 % erzielt werden.

Der Level-3-Cache (Balanced Smart Cache) ist insgesamt 2 Mbyte groß und steht allen vier Kernen zur Verfügung. Zuzüglich verfügt jeder Kern über einen separaten, jeweils 512 Kbyte großen Level-2-Cache. Das integrierte Speicherinterface integriert einen Prefetch-Algorithmus. Der HyperTransport-Kanal stellt die kommunikale Verbindung zwischen CPU und Speicher dar. Diese wird mit 1 GHz getaktet.