Epcos beendet sein UltraCap-Engagement

Die Epcos AG will ihre Geschäftsaktivitäten auf dem Gebiet der Doppelschicht-Kondensatoren (UltraCaps) bis spätestens 31. März 2007 beenden.

»Mit Beendigung der UltraCap-Aktivitäten wird sich unser Ergebnis im Geschäftssegment Kondensatoren und Induktivitäten zukünftig um rund 4 Mio. Euro pro Jahr verbessern«, kommentierte der Epcos-Vorstandsvorsitzende Gerhard Pegam diesen Entschluss.

Bei den Doppelschicht-Kondensatoren hatten sich, gerade in letzter Zeit, die Aussichten für eine erfolgreiche großvolumige Vermarktung zunehmend verschlechtert. Beispielsweise haben Weiterentwicklungen bei konkurrierenden, preisgünstigeren Batterietechnologien den Einsatz dieser Kondensatoren in einer ganzen Reihe möglicher Massenanwendungen verhindert. Unter anderem vor diesem Hintergrund seien die Vorleistungen von Epcos in diesem Produktbereich wirtschaftlich nicht länger vertretbar, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Beendigung der UltraCap-Aktivitäten hat den Abbau von rund 35 Arbeitsplätzen am Standort Heidenheim zur Folge. Dieser wird im Rahmen des im Mai 2006 abgeschlossenen Interessenausgleichs und Sozialplans sozialverträglich gestaltet. Für den Ausstieg aus dem UltraCap-Geschäft fallen voraussichtlich einmalige Kosten in Höhe eines einstelligen Millionenbetrags an. Trotz dieser Einmalbelastung erwartet Epcos, im laufenden Quartal für das fortgeführte Geschäft ein EBIT auf dem Niveau des Vorquartals zu erreichen.