Enthält mehr als 1200 überarbeitete Analysefunktionen

LabVIEW 8.6, National Instruments' neueste Version der grafischen Systemdesignplattform für Mess-, Prüf-, Steuer- und Regelanwendungen sowie für die Entwicklung von Embedded- Systemen, enthält jetzt neue Werkzeuge, mit denen sich die Vorteile von Multicore-Prozessoren, FPGAs und Wireless-Kommunikation optimal nutzen lassen.

LabVIEW 8.6 enthält über 1200 neu überarbeitete Analysefunktionen für schnellere und umfangreichere Mathematik und Signalverarbeitung auf Multicore-Systemen. Auch Bildverarbeitungsanwendungen profitieren von Multicore-Systemen. Das NI-Vision-Development-Module für LabVIEW 8.6 bietet innovative Bildverarbeitungsfunktionen, die Datensätze automatisch über mehrere Prozessorkerne hinweg verteilen.

Mit dem NI-Modulation-Toolkit für LabVIEW 8.6 lassen sich Anwendungen zum Test von Wireless-Geräten erstellen, die bis zu viermal schneller sind als bisher. Entwickler von Steuer- und Regelsystemen sind mit dem Control-Design-and-Simulation-Module für LabVIEW 8.6 durch die parallele Ausführung von Simulationsmodellen sogar bis zu fünfmal schneller. Darüber hinaus lassen sich parallele Code-Abschnitte mittels einer neuen Funktion zum Aufräumen von LabVIEW-Diagrammen leichter identifizieren.

Das intuitive Datenflussparadigma von LabVIEW ermöglicht es, mit dem LabVIEW-FPGA-Module und FPGA-basierter Standard-Hardware wie NI Compact-RIO Mess-, Steuer- und Regelsysteme individuell anzupassen. Anwendern ohne Erfahrung in Low-Level-Hardware-Beschreibungssprachen oder im Design auf Hardware-Ebene erleichtert LabVIEW 8.6 den Einsatz von FPGAs.