Dresden bekommt neues Forschungszentrum

Bis Ende des Jahres soll in Dresden ein neues Forschungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft entstehen. Ziel ist die Entwicklung von 3D-Chips.

Das neue Forschungszentrum heißt ASSID, was für All Silicon System Integration Dresden steht. Entwickelt werden sollen dort Halbleiter mit dreidimensionalen Strukturen und die dazugehörigen Prozesstechniken. Damit ließe sich in Zukunft die Leistungsfähigkeit von Chips weiter steigern, wenn die weitere Verringerung der Strukturgrößen an ihre Grenzen stoßen sollte.

Finanziert wird das neue Fraunhofer-Forschungszentrum von der EU, dem Bund und dem Land Sachsen. Bereits im Dezember sollen rund 40 Forscher ihre Arbeit aufnehmen.