Drei Leistungsmodule mit je sechs IGBT-Einheiten

Auf der »PCIM Europe 2008« stellte Infineon Technologies die ersten IGBT-Module der neuen MIPAQ-Familie vor. Alle MIPAQ-Module (Modules Integrating Power, Application and Quality) enthalten jeweils sechs IGBT-Einheiten; gegenwärtig zählt die MIPAQ-Familie drei Mitglieder mit unterschiedlichen Funktionen.

Das Modul »MIPAQ base« hat integrierte Shunts, während »MIPAQ sense« außerdem die digitale Strommessung mit galvanisch isolierten Ausgängen bietet. Das Modul »MIPAQ serve« hat die Treiberelektronik bereits integriert.

Mit seiner Höhe von 17 mm eignet sich das Modul »MIPAQ base« sehr gut für den Einsatz in Systemdesigns mit geringer Induktivität in Industrieantrieben wie Kompressoren, Pumpen und Lüftern sowie in Invertern von elektrischen Werkzeugen. Mit den drei bereits im Modul integrierten und speziell entwickelten Shunts für die Strommessung profitieren diese Anwendungen von Platzeinsparung und der Eliminierung von Hotspots auf dem PCB. Die integrierten Shunts ersetzen externe Stromsensoren und sparen so Kosten und Boardfläche. Die Integration der Shunts verbessert außerdem die Wärmeableitung zum Kühlkörper.

Auf Basis der firmeneigenen IGBT4-Chiptechnologie eignen sich die »MIPAQ base«-Module für einen Nennstrom bis 150 A in der 1200-V-Klasse, und zwar in der Konfiguration mit sechs IGBTs und einem NTC-Widerstand zur Temperaturmessung. Die maximal zulässige Sperrschichttemperatur beträgt +150 °C.

Verzicht auf alle Optokoppler

Neben den sechs IGBTs und den drei speziellen Shunts enthält das Modul »MIPAQ sense« eine komplette digitale Strommessung mit galvanisch isolierten Ausgängen, die die Sigma-Delta-Messmethode nutzt. Dank der firmeneigenen Coreless-Transformer-Technologie kann auf alle Optokoppler verzichtet werden, was im Inverter-Design zu weiterer Platzeinsparung führt. Die Module verarbeiten Ströme von 50 A, 75 A und 100 A und sind in EconoPACK3-Gehäusen mit PressFit-Anschlusstechnologie für eine schnelle, zuverlässige und lötfreie Montage verfügbar.

Mit dem Modul »MIPAQ serve« wird der Halbleiterhersteller ein sehr robustes Modul mit sechs IGBTs und einem kompletten Satz an Treiber-ICs sowie Temperaturmessung anbieten. Das macht »MIPAQ serve« zu einer Plug&Play-Lösung für Hochstromantriebe. Das Modul enthält galvanisch isolierte Treiber auf Basis der Coreless-Transformer-Technologie. Diese ersetzen Optokoppler und erhöhen damit die Langzeit-Stabilität. In der 1200-V-Klasse sind die Module für Nennströme von 100 A, 150 A und 200 A ausgelegt.