Drehwinkel, Vertikalabstand und Magnet-Neigung messen

Der magnetische Drehwinkelgeber AS5046 von Austriamicrosystems erreicht eine Auflösung von 12 Bit. Er kann Winkelposition, Neigung und Vertikalabstand eines über dem IC befindlichen Magneten erkennen.

Dabei misst er den Vertikalabstand über mehrere Millimeter und eignet sich damit für kontaktlose mehrachsige Eingabegeräte, wie Steuerknöpfe und Joysticks in Industrie-, Consumer- und Kommunikationsgeräten.

Auf dem AS5046 hat Austriamicrosystems das Hall-Element und die Signalverarbeitung auf einem einzigen Chip integriert. Zusätzlich zur Drehwinkelerkennung unterstützt der AS5046 auch die Detektion der Neigung des Magneten sowie eine Druckknopf-Funktionalität.

»Um den Drehwinkelgeber etwa in Joysticks einzusetzen, muss der Anwender nur den diametral polarisierten Magneten durch einen axial polarisierten ersetzen«, erklärt Josef Janisch, Product Manager Integrated Magnetic Sensors von Austriamicrosystems.
 
Der Baustein kommuniziert über eine serielle Zweidraht-Schnittstelle mit einem externen Mikrocontroller. Für den autonomen Betrieb besitzt der AS5046 einen programmierbaren ratiometrischen Analogausgang.

Er sitzt in einem bleifreien SSOP16-Gehäuse, arbeitet mit Spannungen zwischen 3,3 V oder 5,0 V und ist für Umgebungstemperaturen von -40° bis +125°C ausgelegt. Muster und Demoboards sind ab sofort verfügbar.