Aufgeschraubt Diese Technik steckt in Google Glass

Ein Blick in das Innere des Brillengestells verrät, welche Chips und Bauteile in Googles Prestigeobjekt verbaut wurden. Die Tüftler Star Simpson und Scott Torborg haben die smarte Brille bis ins kleinste Detail inspiziert und herausgefunden, was wirklich in ihr steckt.

Das Auseinanderbauen von Google Glass war laut Simpson und Torborg »erstaunlich einfach«. Sie haben es sogar geschafft, die Augmented-Reality-Brille anschließend wieder so zusammenzubauen, dass sie noch funktioniert. Doch vorher haben sie spannende Fotos gemacht, die das Geheimnis um die technischen Komponenten der Datenbrille lüften. Alle Einzelheiten zeigen wir in der Bildergalerie.

Bilder: 21

Diese Teile stecken in Google Glass

Das steckt in Google Glass

Die Entwickler zeigten aber nicht nur das Innenleben von Glass, sondern wiesen gleichzeitig auf die Electronic Frontier Foundation hin. Diese Organisation setzt sich für Privatsphäre und Verbraucherrechte auf digitaler Ebene ein. Es wird darauf hingewiesen, dass gerade bei Produkten wie Glass viele datenschutzrechtliche Aspekte ungeklärt sind. Zudem wird kritisiert, dass viele elektronische Produkte immer unzugänglicher für den Verbraucher werden, was ein Reparieren oft unmöglich macht. Das trifft auch auf die Datenbrille zu, wie die Bilder zeigen.