Die vorläufige Bezugsquote bei der Infineon-Kapitalerhöhung liegt bei 96,7 Prozent

Die geplante Kapitalerhöhung bei Infineon Technologies läuft gut. Das Unternehmen gibt an, dass die vorläufige Bezugsquote derzeit 96,7 Prozent beträgt, so dass voraussichtlich mindestens 322 Mio. Stück Aktien zu einem Bezugspreis von jeweils 2,15 Euro an die Inhaber von Bezugsrechten ausgegeben werden.

Der Bruttoerlös durch die Kapitalerhöhung wird damit voraussichtlich mindestens 692 Mio. Euro betragen. Die übrigen zirka 15 Mio. Aktien (abzüglich weiterer eingehender Bezugserklärungen) können von einem von Apollo Global Management LLC verwalteten Fonds erworben werden. Dies entspricht zirka 1,4 Prozent des neuen Infineon-Grundkapitals in Höhe von 2,173 Mrd. Euro unter der Annahme einer vollständigen Platzierung der Kapitalerhöhung. Infineon erwartet die Entscheidung des Apollo-Fonds in dieser Angelegenheit spätestens im Laufe des heutigen Nachmittags.

Infineon erwartet, dass die über Bezugsrechte ausgegebenen neuen Aktien erstmals am kommenden Freitag, den 7. August 2009, an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden.