Gehaltsreport Die Lohnzettel der Chip-Industrie: So ungleich verdienen die CEOs

Von Raffzähnen und Bettelknaben: Das Forbes-Ranking legt Jahr für Jahr die Gehälter der 500 Top-Manager Amerikas offen. Eine Analyse der Zahlen zeigt immense Unterschiede bei der Vergütung - auch in der Halbleiter-Industrie.

Angeführt wird die Liste der bestbezahlten CEOs börsennotierter amerikanischen Chip-Konzerne von Paul Jacobs. Das ist nicht verwunderlich, denn Qualcomms Aktienkurs ist seit 1999 quasi explodiert, stieg um mehr als 400 Prozent. Man hat das Wachstum auf dem Markt der Mobilgeräte rechtzeitig erkannt und kann nun eine Markdurchdringung im Smartphone-Segment vorweisen, von der andere nur träumen können. Der Gewinn hat sich zwischen 2010 und 2012 nahezu verdoppelt - auf mehr als 6 Mrd. Dollar. Das rechtfertigt auch die Anhebung von Jacobs‘ Gehalt von 9 auf 36 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum.

Weniger nachvollziehbar ist da beispielsweise das Salär von Nvidia-Chef Huang. Er verdient zwar »nur« halb so viel wie Jacobs, kann aber nicht annähernd an dessen unternehmerische Erfolge heranreichen. Obwohl Nvidia deutlich weniger Umsatz und Gewinn macht, gönnt man seinem CEO eine großzügigere Entlohnung als Schwergewichte wie TI, Intel oder IBM. Betrachtet man die Einnahmen über die letzten fünf Jahre hinweg, ist Huang gar der bestbezahlte Manager der gesamten Branche.

Bilder: 15

So viel verdienen die Chefs der Chiphersteller

Gehaltsreport Chipindustrie

Nicht weniger interessant ist der Vergleich der beiden führenden FPGA-Hersteller Xilinx und Altera. Zwar ist Xilinx Marktführer und macht mehr Umsatz, dennoch bekommt Alteras CEO überproportional mehr Gehalt als sein Kollege. John Daane belegt Gesamtplatz 5 des Rankings und streicht bei Altera über 14 Millionen Dollar ein, während Moshe Gavrielov für die mindestens ebenbürtige Arbeit bei einem vergleichbaren Unternehmen gerade einmal 12,5 Prozent des Betrags erhält: 1,7 Millionen Dollar überweist ihm Xilinx für seine Dienste. Die Überbezahlung Daanes wird noch klarer, wenn man die Bezüge anderer Kollegen vergleichend betrachtet. So bekommt Alteras CEO etwa so viel Gehalt wie Tim Cook bei Apple, obwohl der bei den Kaliforniern einen Umsatz von 42 Mrd. Dollar erwirtschaftet (Altera: 0,5 Mrd.). Daane bekommt sogar mehr als der CEO des weltweit größten Chipherstellers, obwohl Intels Umsatz rund 30 Mal größer ist (53 Mrd. vs. 1,8 Mrd.). Und all das trotz der Tatsache, dass Alteras Gewinne in den letzten beiden Geschäftsjahren schrumpften.

Wenn man den Blick über den Tellerand schweifen lässt, findet sich aber auch ein genügsamer Chef. Steve Ballmer hat als Microsoft-Entscheider in den vergangenen fünf Jahren nicht halb so viel verdient, wie die Kollegen von Broadcom, Analog Devices oder eben Altera in einem Jahr kassieren. Wenn man bedenkt, dass der Konzern aus Redmont 22 Mrd. Dollar Gewinn aus 78 Mrd. Dollar Umsatz zieht und nach Apple der zahlenmäßig stärkste Player ist, kann man ganz klar sagen: Ballmer ist der unterbezahlteste CEO der ganzen Computer- und Technologie-Welt.