Cyclone III: Referenzdesign-Plattform

Das Referenzdesign DBF3C120 von EBV Elektronik basiert auf einem Cyclone III FGPA und wurde gemeinsam mit Altera entwickelt.

Das Referenzdesign DBF3C120 vereint die Vorteile von Cyclone-III-FPGAs von Altera hinsichtlich Flexibilität und Leistungsverbrauch mit den Möglichkeiten einer reibungslosen IP-Integration in eine Entwicklungsplattform, die alle relevanten I/O-Standards unterstützt und somit die direkte Anbindung an Industrie-Umgebungen ermöglicht.

Das DBF3C120 ist Bestandteil der EBV-SnakeBytes-Referenz-Entwicklungsplattform und ergänzt das auf einem Stratix-II-FPGA basierende Board DBF2S30. Die Hauptkomponenten der SnakeBytes-Referenz-Entwicklungsplattform sind ein Prozessor-Board, ein FPGA-basiertes Peripherie/ Co-Prozessor-Board (das Stratix II-basierte DBF2S30 oder das neue Cyclone III-basierte DBF3C120) sowie mehrere Erweiterungs-Boards für Peripherie und I/O-Konfiguration. Durch den Einsatz von Cyclone-III-FPGAs bietet das neue DBF3C120 Ressourcen mit 120k Logik-Elementen (LEs).

Zusätzlich unterstützt das FPGA sieben I/O-Slots mit 64 I/O-Signalen zur Anbindung an verschiedene Schnittstellen von Industrie-Umgebungen. Entwickler können mit der Quartus II Web Edition Design-Software von Altera sofort mit der Evaluierung des DBF3C120 beginnen. Das Softwarepaket steht bei Altera zum Download bereit. Das auf dem Cyclone-III-FPGA basierende Entwicklungsboard DBF3 C120 ermöglicht die Implementierung von Alteras Nios-II-Embedded-Prozessor. Zu den Applikationen, die die Vorteile der Lösung nutzen können, gehören Variable-Drive-, Motion-Control- und Industrie-Netze sowie Kommunikationsgeräte. Leistungsmerkmale des DBF 3C120 sind Linux BSP, eine PCI-Interface-Lösung, die auf dem PCI-Core von Altera basiert, und mehrere Industriestandard-Schnittstellen wie CAN, RS485, RS232 und 24V I/O.

Das I/O-System basiert auf dem Cyclone-III-FPGA und lässt sich auf einfache Weise so konfigurieren, dass kundenspezifische I/O-Anforderungen erfüllt und zugleich eine hohe Rechenleistung erreicht werden. Das Prozessor-Basisboard enthält alle zum Betrieb des FPGAs erforderlichen Funktionen wie Stromversorgung, Clocking, Reset-Erzeugung und einen 64-MBit-Konfigurationsbaustein.