CMOSIS erhält 3 Mio. Euro Kapital für Geschäftsausweitung

Das in Antwerpen ansässige Start-up »CMOSIS«, das sich als fabless Unternehmen auf CMOS-Bildsensoren spezialisiert hat, konnte eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen und sich zusätzliche 3 Mio. Euro an Private-Equity-Kapital sichern.

Mit der neuen Finanzierungsrunde will CMOS die marktreife Entwicklung innovativer CMOS-Image-Sensor-Technologien vorantreiben und seine bisherigen Geschäftstätigkeiten ausweiten.

Lead Investor ist ING Corporate Investments, Teil der ING Belgium Gruppe. Das Unternehmen investiert 1,5 Mio. Euro in CMOSIS und wird damit zum strategischen Finanzpartner von CMOSIS. »Wir sind davon überzeugt, dass CMOSIS das Potenzial zum Marktführer im hoch innovativen Markt der CMOS-Bildwandler hat«, sagt Tom Bousmans, Manager für Private Equity Investment bei ING Corporate Investments.

ING Activator Fund, ebenfalls Mitglied der ING Gruppe, investiert 0,5 Mio. Euro. Die restlichen Anteile der gegenwärtigen Kapitalisierungsrunde von 3 Mio. Euro kommen vom Vlaams Innovatiefonds (Vinnof).

CMOSIS besteht seit November 2007 und wurde mit Anfangskapital der Gründer und vom belgischen Venturekapital-Fonds Capital-E finanziert. Im März 2009 vergab das Institut zur Förderung von Innovation in Wissenschaft und Technologie in Flandern (IWT) substanzielle F&E-Fördermittel an CMOSIS.

»Die ersten 19 Monate von CMOSIS haben bestätigt, dass es unübersehbar viele, noch unerschlossene Einsatzbereiche für CMOS-Bildsensoren gibt - insbesondere auf Gebieten, die bislang als Domäne der CCD-Wandler galten«, sagt Luc De Mey, CEO von CMOSIS. »Wir sind hervorragend positioniert zur Eroberung eines signifikanten Anteils dieser zukünftigen Märkte für industrielle und professionelle CMOS-Bildsensoren.«