ChipVision: RTL-Code für Low-Power-Chips

ChipVision hat eine Electronic-System-Level–Technologie (ESL) entwickelt, die es RTL-Entwicklern ermöglicht, ausgehend von einer System-Level-Beschreibung eines Chip-Designs, interaktiv RTL–Code mit minimalem Energieverbrauch zu erzeugen.

Mit dem Einsatz dieser neuen Technologie lassen sich laut ChipVision bereits bei der Analyse des Energieverbrauchs auf Systemebene bis zu 75 Prozent Energieeinsparung erzielen. Damit seien Energieabschätzungen sehr viel schneller möglich. Chip Designer haben dadurch die Möglichkeit, verschiedene alternative Implementierungsvarianten bereits vor dem Hardware-Design zu evaluieren und die Power-optimierte Architektur auszuwählen. Die neue Technologie optimiert nicht nur den Stromverbrauch, sondern stellt auch sicher, dass die Entwicklungsvorgaben für die Frequenz und Chipfläche eingehalten werden.

Die Technologie von ChipVision geht komplett neue Wege und akzeptiert synthetisierbares Subset von System C oder ANSI C. Aus der verwendeten Design-Technologie heraus wird automatisch eine Power-Library erzeugt. Nach dem Import des Quellcodes erfolgt die Erzeugung des Aktivitätsprofils zur Vor-Implementierung. Während der anschließenden interaktiven Synthese kann der Anwender den Strom- und Flächenverbrauch sowie das Zeitverhalten optimieren.