Chipidea bietet A/D-Wandler als IP an

Als erste IP-Firma bietet Chipidea ein breites Portfolio an Sigma-Delta-A/D-Wandlern an, die sich auf hohe Leistungsfähigkeit oder auf eine geringe Leistungsaufnahme programmieren lassen.

Sie sind für den Einsatz in der Mobilkommunikation, im mobilen Fernsehempfang, Radioempfang und WiFi bestimmt und auf eine hohe Auflösung und eine niedrige Leistungsaufnahme für die Verarbeitung von Signalbändern mit bis zu 10 MHz optimiert. Damit sollen sie High-Speed-Wandler auf Basis der Pipeline-Architektur ergänzen.

Weil sich die Wandler im Bereich zwischen 100 kHz und 10 MHz programmieren lassen, können die Anwender sie für unterschiedliche Standards wie EGPRS, CDMA und WCDMA/UMTS in Mobilfunkanwendungen, für mobilen TV-Empfang, WiFi und WiMAX, FM-Radio und weitere Anwendungen programmieren.

Die IPs stehen ab sofort für 180-nm-, 130-nm- und 90-nm- und 65-nm-Prozesse zur Verfügung. Als Beispiel für die geringe Leistungsaufnahme nennt Chipidea einen ADC, der 64 dB bei 3 MHz erreicht. Der IP-Block nimmt dabei eine Fläche von 0,42 qmm ein.