Cadence: Quartalsergebnisse trüben Ausblick für 2008

Im zweiten Quartal 2008 konnte Cadence einen Erlös von 329 Millionen Dollar einfahren. Im Vorjahresquartal lag dieser noch bei 391 Millionen Dollar.

Auch beim Nettogewinn von rund 5 Millionen Dollar musste Cadence einen Rückgang gegenüber dem 2. Quartal 2007 (60 Millionen Dollar) hinnehmen.

»Obwohl das 2. Quartal 2008 schwieriger lief als geplant, haben wir unsere Ziele erreicht. Bei den Endanwendern herrscht immer noch großer Bedarf an mehr Flexibilität bei der Soft- und Hardware-Entwicklung«, erklärt Mike Fister, CEO von Cadence. »Aufgrund dieser Ergebnisse haben wir unsere Prognosen für 2008 reduziert und den Übergang zu einem steuerpflichtigen Linzenzen-Mix eingeleitet.«

Für das 3. Quartal 2008 erwartet Cadence einen Erlös von 235 bis 245 Millionen Dollar. Außerdem rechnet der EDA-Spezialist mit einem Nettoverlust von 0,27 bis 0,25 Dollar je Aktie im gleichen Zeitraum. Für das Gesamtjahr 2008 plant Cadence mit einem Gesamterlös in Höhe von 1,12 bis 1,14 Milliarden Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 0,54 bis 0,50 Dollar je Aktie.