Cadence mit Ertragsrückgang im 1. Quartal 2008

Mit einem Ertrag von 287 Millionen Dollar im 1. Quartal 2008 hat Cadence einen Rückgang um knapp 21 Prozent hinnehmen müssen. Im vergleichbaren Vorjahresquartal lag der Erlös noch bei 365 Millionen Dollar.

Auf Basis der GAAP-Rechnungslegungsgrundsätze bedeutet dies für Cadence einen Nettoverlust von 19 Millionen Dollar bzw. 0,07 Dollar je Aktie. Im ersten Quartal 2007 hingegen konnte der EDA-Spezialist noch einen Nettogewinn in Höhe von 44 Millionen Dollar bzw. 0,15 Dollar je Aktie verbuchen. Der Rückgang beim Ertrag ist u.a. durch vollzogene Akquisitionen (beispielsweise ChipEstimate) zu erklären.

»Die Ergebnisse des 1. Quartals 2008 entsprachen unseren Erwartungen. Wir werden auch den Rest des Jahres unseren Fokus auf die operative Weiterentwicklung richten«, sagte Bill Porter, Executive Vice President und Chief Administrative Officer von Cadence.

Trotz des Rückganges im 1. Quartal erwartet Cadence für das 2. Quartal 2008 einen Gesamterlös in einer Größenordnung von 310 bis 320 Millionen Dollar. Der angestrebte Nettogewinn für dieses Quartal liegt zwischen 0,02 bis 0,04 Dollar je Aktie. Für das Gesamtjahr 2008 rechnet Cadence aber weiterhin mit einem Gesamtertrag zwischen 1,49 bis 1,54 Milliarden Dollar. Dies entspräche einem Nettogewinn von 0,64 bis 0,72 Dollar je Aktie.