Bis 1500 Objekte je Sekunde erkennbar

Infineon erweitert sein Angebot an RFID-Lösungen mit dem Chip PJM Light. Er verfügt über einen Speicher von 1 kbit und Sicherheitsfunktionen, die den Zugriff auf die gespeicherten Daten erschweren.

Im Gegensatz zu bisherigen RFID-Lösungen eignen sich PJM-Chips (Phase Jitter Modulation) für die gleichzeitige berührungslose elektronische Identifizierung von mehreren hundert Objekten – selbst wenn diese dicht beieinander liegen oder sehr schnell am Lesegerät vorbeigeführt werden.

Die PJM-Technik arbeitet mit einer Frequenz von 13,56 MHz und entspricht dem Standard ISO/IEC18000-3 Mode 2. Mit PJM-Chips können pro Sekunde bis zu 1500 Objekte erkannt werden. Außerdem werden Objekte auch noch zuverlässig erfasst, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von etwa 4 m/s am Lesegerät vorbeigeführt werden.

Zusätzlich bietet Infineon PJM-Chips mit 10 kbit Speicher an. Das entspricht etwa zwei DIN-A4-Seiten einfachem Text. Die Chips können mehr als 100.000 Mal gelesen und wieder beschrieben werden. Ihre Datenhaltungsdauer beträgt mindestens zehn Jahre. Abhängig von der Systemkonfiguration sind die ICs auf eine Entfernung von bis zu 100 cm programmierbar.

embedded world: Halle 12, Stand 426