Wearable-Hörerlebnis Bionisches Audiomodul kann auf Umgebungsgeräusche reagieren

Gemeinsam entwickeln AT&S, Soundchip und STMicroelectronics ein intelligentes Im-Ohr-Audiomodul, das Geräusche je nach Wunsch verstärken oder dämpfen kann.

Audiogeräte wie MP3-Player oder Smartphones, die mit dem bionischen Hörmodul ausgestattet sind, sollen es den Benutzern erlauben, ihre Ohren elektronisch für Umgebungsgeräusche zu öffnen oder zu schließen. Dies kann der Träger mit Hilfe der eingebauten Software steuern.

So ist zum Beispiel eine Verstärkung erwünschter Umgebungsgeräusche ist möglich. Mit dieser Funktion kann der Benutzer sein Ohr beispielsweise für Unterhaltungen mit anderen Menschen öffnen, ohne den Kopfhörer vom Ohr entfernen zu müssen. Andererseits kann der Anwender vor zu lauten Umgebungsgeräuschen geschützt werden. Die Multi-Mode-Audiofähigkeiten des Moduls werden durch die von Soundchip entwickelte HD-PA-Technik realisiert, die sich dank der Soundstrate-Leiterplattentechnik in kompakter Form implementieren lässt.

Außerdem integriert das bionische Hörmodul verschiedene Bewegungs- und Audio-MEMS-Komponenten von STMicroelectronics, eine HD-PA-konforme Audio-Engine zur latenzfreien Klangverarbeitung sowie eine STM32-MCU. Das Gehäuse basiert auf der ECP- (Embedded Component Packaging) und 2.5D-PCB-Technik von AT&S. Aufgrund der damit erreichbaren geringen Abmessungen erfüllt das Modul die Größenrestriktionen für den Im-Ohr-Betrieb.