Bewegung im PoE-Markt: Microsemi kauft PowerDsine

Microsemi hat PowerDsine für 245 Mio. Dollar übernommen. PowerDsine entwickelt Power-over-Ethernet-ICs (PoE) und PoE-Module für den Einsatz in Power Sourcing Equipment (PSE) und gilt als Pionier in diesem Segment.

Im Mai dieses Jahres hatte PowerDsine mit dem PD83000 einen High-Power-Controller für den Einsatz in Switchern und Routern vorgestellt, der es ihnen erlaubt, über vier anstatt wie bisher zwei Ethernet-Kabel mehr Leistung als die in 802.3af vorgesehenen 15,4 W zur Verfügung zu stellen. Er ist voll rückwärtskompatibel zum 802.3af-Standard, kommt aber auf mindestens 30,8 W und kann sogar bis zu 56 W erreichen. Damit lassen sich die Endgeräte (Powered Devices) mit mehr als den rund 13 W versorgen, die sie entsprechend dem 802.3af-Standard erhalten. Firmen wie TI und National Semiconductor haben kürzlich Chips für PD-Seite vorgestellt, die für Leistungen im Bereich von 26 bis 30 W ausgelegt sind. Außerdem gehören Midspans zum Produktumfang von PowerDsine.

Microsemi will das Produktspektrum von PowerDsine übernehmen, die ihren Hauptsitz in Hod Hashron hat und 136 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Das Unternehmen mit Sitz in Irvine/Kalifornien verspricht sich kräftiges Wachstum durch die Übernahme: Die Zahl der mit PoE-Fähigkeit ausgerüsteten Switch-Ports wird laut Analysten von 28 Mio. 2005 bis 2009 auf über 100 Mio. wachsen.