Übernahme austriamicrosystems übernimmt Lichtsensor-Hersteller

Für 320 Millionen Dollar übernimmt der österreichische Analog-Spezialist austriamicrosystems das US-Unternehmen TAOS, einen Hersteller von Umgebungslicht- und Annäherungssensoren. Damit soll das Angebot in der Konsumelektronik gestärkt werden.

austriamicrosystems wird 100 Prozent der Anteile von »TAOS«, das für Texas Advanced Optoelectronic Solutions steht, übernehmen. Die Übernahme soll innerhalb der nächsten acht Wochen abgeschlossen sein. Der Kaufpreis beträgt 320 Millionen Dollar, was rund 220 Millionen Euro entspricht.

TAOS wurde 1998 gegründet und ist Spezialist für Lichtsensoren. Dazu gehören Umgebungslicht-, Annäherungs- und Farbsensoren, die in Smartphones, Tablets, Fernsehern oder PCs zum Einsatz kommen.

Der CEO von austriamicrosystems John Heugle sieht die Übernahme von TAOS dann auch als Erweiterung des Produktangebotes seines Unternehmens. Mit den Lichtsensoren für mobile Geräte wolle austriamicrosystems besonders sein Geschäft in der Konsumelektronik ausbauen.

2010 erzielte TAOS einen Jahresumsatz von 81 Millionen Dollar. Das Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. TAOS und austriamicrosystems kennen sich bereits länger, da die Österreicher bereits als Foundry für TAOS arbeiten. TAOS ist allerdings kein reiner Fabless-Hersteller sondern fertigt seine Sensoren auch selbst.