ARM standardisiert Software-Schnittstellen für Cortex

Mit CMSIS hat ARM auf der electronica einen anbieterunabhängigen Hardware-Abstraktionsschicht-Standard für alle Cortex-M-Prozessoren vorgestellt.

CMSIS steht für Cortex Microcontroller Software Interface Standard. Damit soll es einheitliche und einfache Software-Schnittstellen zum Cortex-M-Prozessor geben. Dadurch kann schon einmal geschriebener Code leichter wiederverwendet werden. Der neue Standard ist uneingeschränkt skalierbar, vom 8 Kbyte-Baustein bis zu Produkten mit anspruchsvoller Kommunikations-Peripherie wie Ethernet oder USB-OTG (on the go).

Reinhard Keil von ARM sagte dazu: »CMSIS schafft ein einheitliches Konzept für Schnittstellen zu Peripheriefunktionen, Echtzeit-Betriebssystemen und Middleware-Komponenten, von dem Halbleiteranbieter und Entwickler gleichermaßen profitiern.«

Auf der embedded world 2009 will ARM erste Produkte mit dem neuen Standard vorstellen. CMSIS wurde mit Herstellern wie Atmel, IAR, NXP, Luminary Micro, Segger oder STM entwickelt.