ARM Cortex-A9 MP-Core als Hard-Macro

Der Prozessorhersteller ARM hat eine Hard-Macro-Implementierung eines Dual-Core Cortex-A9 vorgestellt, die mit über 2 GHz getaktet werden kann.

ARM meldet die Entwicklung von zwei Cortex-A9 MPCore Hard-Macro-Implementierungen für das TSMC-40-nm-G-Verfahren. Dank der geschwindigkeitsoptimierten Hard-Macro-Implementierung können die Geräte mit Frequenzen über 2 GHz betrieben werden.

Dank spezieller physikalischer IP-Prozesse konnten wichtige Schaltungen innerhalb des Designs durch optimierte Logikzellen und Speicherbausteine ersetzt und dadurch Leistungsverbesserungen sowie zugleich eine Senkung des Energieverbrauchs erzielt werden.

Zielgruppe sind Konsumer- und Großkundengeräte mit geringem Leistungsbedarf für kompakte, hochgradig dichte und wärmetechnisch abgeschlossene Einsatzumgebungen. Die Cortex-A9-Implementierung stellt eine Rechenleistung von 4000 DMIPs zur Verfügung und verbraucht dabei weniger als 250 mW pro CPU bei Verwendung typischer Halbleitertechnik.

Beide ARM Dualcore Cortex-A9 Hard-Macro-Lösungen verfügen über eine Dual-NEON-Prozessorkonfiguration mit SMP-Betriebssystemunterstützung (symetrisches Multiprozessing) mit bis zu 8 Mbyte Level 2-Cache und werden mitsamt aller Skripte, Vektoren und Bibliotheken geliefert, die für eine direkte Integration der Macros in die jeweilige SoC-Komponente benötigt werden.