Ansteuerung von TFT-Displays ohne Client-PC

Mit den Controllern ArtistaUSB und ArtistaNET von Distec lassen sich TFT-Displays über USB oder Ethernet ansteuern, ohne dass ein IPC mit Grafikprozessor oder eine Grafikkarte erforderlich ist.

Dr. Claudia Ober, Vertriebsleiterin der Distec: »Die Anwender können 100 oder sogar noch mehr Displays von einem einzigen Rechner versorgen, egal ob windowsbasierter Arbeitsplatzrechner oder einfacher IPC mit Bildinformationen.« Einzige Voraussetzung sei eine bestehende USB- oder Ethernetverbindung zu den mit Artista ausgerüsteten TFT-Displays.

»Wir wollten die enge Beziehung zwischen Grafikprozessor und Display aufbrechen«, so Ober, »und unseren Kunden eine wesentlich kostengünstigere und schlankere Lösung bieten.« Wie sieht diese Lösung aus? »Die von einem zentralen Rechner bereitgestellten Informationen werden direkt über eine Datenschnittstelle, wie USB oder LAN ausgegeben, in den Bildspeicher der Artista geladen und von hier aus 1:1 vom Display angezeigt«, erklärt Ober und betont: »ohne dass hierfür eine Grafikkarte oder ein Grafikprozessor benötigt wird.« Die Übertragungsprotokolle würden dabei optimal genutzt, um ohne zusätzlichen Protokoll-Overhead hohe Bildübertragungsraten zu erreichen.