Analog präsentiert offsetarmen, breitbandigen OPV mit Überspannungsschutz

Analog Devices (ADI) präsentiert mit dem neuen Zweifach-Operationsverstärker ADA4091-2 die nach eigenen Angaben beste Kombination aus geringem Offset, geringer Offsetdrift und großer Verstärkungsbandbreite.

Der OPV unterstützt eine Vielfalt von Sensoren und verfügt über eine wirkungsvolle Überspannungsschutzschaltung.

Für den 1,5-MHz-OPV hat ADI einen Versorgungsstrom von 350 µA pro Kanal, eine Slew Rate von 0,5 V/µs und eine maximale Offsetspannung von 500 µV spezifiziert. Diese Eigenschaften gewährleisten auch unter rauen Umgebungsbedingungen und bei unterschiedlichen Sensortypen eine hohe Systemgenauigkeit und machen Lüfter oder andere Bauteile zum Wärmemanagement überflüssig. Der für 36 V ausgelegte ADA4091-2 schützt bis zu 12 V ober- und unterhalb der Versorgungsspannung von ±15 V und bis zu 25 V ober- und unterhalb einer Versorgungsspannung von ±5 V.

Durch seine lokale Signalaufbereitung und die Kombination aus geringem Offset, geringer Offsetdrift und großer Verstärkungsbandbreite liefert der ADA4091-2 ein präzises Ergebnis über eine Reihe von Sensor-Eingängen. Zugleich verhindert die interne Überspannungsschutzschaltung Fehler durch Phasen-Invertierungen und übermäßig hohe Eingangsströme bei Transienten oder im Fehlerfall. Bei Wettbewerbsverstärkern muss das Verhalten evaluiert werden, um Fehler durch diskrete Überspannungsschutzschaltungen und ihre Auswirkungen auf die Systemeigenschaften zu kompensieren. Dadurch wird die Entwicklung komplexer und es können Unsicherheiten entstehen.

Der ADA4091-2 wird derzeit bemustert und ist ab November 2008 in Stückzahlen aus der Serienproduktion lieferbar. Das Bauteil ist in einem 8-poligen LFCSP-Gehäuse (Lead-Frame Chip-Scale Package) untergebracht und kostet laut ADI bei Abnahme von 1000-er Stückzahlen 1,80 Dollar.