Analog Devices mit starkem Gewinnrückgang

Der Gewinn des Analog-Spezialisten ging im abgelaufenen Quartal um über 90 Prozent zurück. In Irland und den USA will Analog Devices außerdem die Fertigung rationalisieren.

Im abgelaufenen Quartal hat Analog Devices einen Umsatz von 476,6 Mio. Dollar bei einem Gewinn von knapp 25 Mio. Dollar erwirtschaftet.

Im gleichen Quartal des Vorjahres lag der Umsatz bei 614 Mio. Dollar, der Gewinn bei 370,7 Mio. Dollar. In dem hohen Gewinnrückgang sind auch Restrukturierungskosten von rund 42 Mio. Dollar enthalten. Der Gewinn aus dem operativen Geschäft ging von 146 Mio. Dollar im Vorjahr auf 20 Mio. Dollar zurück.

Analog Devices erzielte 91 Prozent seines Umsatzes mit analogen Produkten, der um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückging.

Der CEO von Analog Devices, Jerald Fishman, sagte, dass sich die Aufträge seit Januar auf niedrigem Niveau stabilisiert hätten. Für das nächste Quartal geht er von einem Umsatzrückgang zwischen 5 und 15 Prozent aus.

Um die Kosten zu senken, will Analog Devices im nächsten Quartal die Fertigung einer 150-mm-Fab in Irland in einer 200-mm-Fab aufgehen lassen. Eine ähnliche Rationalisierung sieht Analog Devices für seine beiden US-Fabs vor.