AMD will 500 Millionen Dollar sparen

Der Umsatz des Chip-Herstellers ging ersten Schätzungen zufolge im ersten Quartal 2007 auf 1,225 Mrd. US-Dollar zurück. Das Unternehmen möchte jetzt schauen, wo gespart werden kann.

Wo das genau geschehen soll, ist noch nicht bekannt. Entlassungen soll es jedenfalls nicht geben. Neue Stellen sollen aber auch nur noch in „erfolgskritischen Positionen“ besetzt werden. Bei der Roadmap der für dieses Jahr geplanten Produkte wird es ebenfalls keine Änderungen geben. Weitere Einzelheiten zu den Einsparungen sollen am 19. April genannt werden.

Im letzten Quartal 2006 lag der Umsatz von AMD bei 1,773 Mrd. Dollar. Besonders stark sei der Umsatz im Bereich der Prozessoren zurückgegangen. Der Grund hierfür sind niedrigere Verkaufspreise aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks sowie ein Umsatzrückgang bei den Stückzahlen. AMD hatte vor kurzem bereits die Preise für einige Prozessorenstark gesenkt.