AMD schreibt 880 Millionen Dollar ab

Die Übernahme von ATI kommt AMD weiterhin teuer zu stehen. Für das nächste Quartal muss der Chip-Hersteller 880 Millionen Dollar abschreiben.

Nach Angaben von AMD handelt es sich um eine sogenannte »goodwill«- Abschreibung aus der Übernahme von ATI. Damit werden Positionen abgeschrieben, die sich bei der Übernahme nicht beziffern lassen, wie etwa der Markenname oder der Kundenstamm. AMD hatte in der Bilanz für das letzte Geschäftsjahr eine Wertberichtigung von 1,6 Mrd. Dollar für ATI verbucht. Insgesamt hatte AMD rund 5,4 Mrd. Dollar für ATI bezahlt. Am Donnerstag wird AMD den Bericht für das zweite Quartal vorlegen.