Akros Silicon: Kleine PoE-Controller

Durch ihre kleine Bauform und ihren hohen Integrationsgrad zeichnen sich die neuen in einem Standard-Hochvolt-CMOS-Prozess gefertigten PoE-Controller von Akros Silicon aus.

Der AS1113 entspricht dem 802.3af-Standard und liefert eine Leistung von 13 W. Der AS1124 ist für eine Leistung von 24 W ausgelegt, entspricht den vorläufigen Spezifikationen für 802.3at und ist rückwärtskompatibel zum af-Standard. Die PoE-Controller zielen auf den Einsatz in Powered Devices (PD) wie VoIP-Telefonen, IP-Sicherheitskameras und drahtlosen LAN-Accesspoints ab.

Auf den Mitgliedern dar AS1100-Familie hat Akros neben den PD- und den DC/DC-Controllern Gleichrichter- und Schutzfunktionen sowie einen Hot-Swap-Schalter integriert, so dass sich das Design der Powered Devices vereinfacht. Weil die Mitglieder untereinander pin-kompatibel sind, können die Systemhersteller die selbe Leiterplatte für Geräte mit niedriger und höherer Leistungsaufnahme heranziehen, ohne komplette Re-Designs durchführen zu müssen.

Der Current-Mode-DC/DC-Controller verfügt über Soft-Start- und Strombegrenzungsfunktionen (bis 800 mA). Über die entsprechenden externen Komponenten lassen sich Flyback-, Forward- und Abwärtsreglertopolgien aufbauen, je nachdem, ob isolierte oder nichtisolierte Strukturen erforderlich sind. Die ICs sitzen in einem QFN-Gehäuse mit 20 Anschlüssen. Der AS1113 kostet 1,33 Dollar, der AS1124 1.46 Dollar bei einer Bestellmenge von 1000 Stück.