A/D- und D/A-Wandler für neue Schnittstellen

Die neuen A/D- und D/A-Wandler von NXP unterstützen erstmals den seriellen Schnittstellen-Standard JESD204A, der deutlich höhere Datenübertragungsraten ermöglicht.

JESD204A ist die Weiterentwicklung des JESD204-Schnittstellen-Standards der JEDEC. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass bei der älteren Variante lediglich die Datenübertragung von einem Wandler über eine Leitung zu einem Logik-Baustein möglich ist. Bei JESD204A wird hingegen auch die Datenübertragung von mehreren Wandlern bzw. über mehrere Leitungen zu einem Logik-IC unterstützt. Mit vier Leitungen können damit vier mal mehr Daten übertragen werden.

Ein kurzes Rechenbeispiel: Ein A/D-Wandler mit einer Datenübertragungsrate von 3,125 Gbit/s und 8-b/10-b-Codierung erreicht über eine Leitung lediglich 312,5 MByte/s. Bei vier Leitungen sind es 1250 MByte/s. Somit lässt sich auch die Sampling-Rate erhöhen.

Mit dem Schnittstellen-Standard JESD204A lassen sich die Daten über mehrere Leitungen übertragen.  Quelle: NXP

NXP bietet nun Muster von vier A/D-Wandlern und einem D/A-Wandler, die dem JESD204A-Standard entsprechen. Die A/D-Wandler sind ein- oder zweikanalig erhältlich und bieten eine Auflösung von 12 bzw. 14 bit. Das Signal-Rauschverhalten (SNR) liegt je nach Typ bei -71 oder -73 dB. Der SFDR-Wert (Spurious-Free Dynamic Range) liegt bei -90 dBc. Die Signale können mit 60, 80, 105 oder 125 MSPS (Mega Samples Per Second) abgetastet werden.

Der D/A-Wandler erreicht eine Abtastrate von 640 MSPS und einen SFDR-Wert von -75 dBc. Diesen Baustein hat NXP auch auf dem IEEE Microwave Theory and Techniques Society (MTT-S)/International Microwave Symposium (IMS) in Boston vorgestellt.

Erste Muster der neuen Wandler gibt es ab sofort, größere Stückzahlen der Testmuster soll es dann ab dem 3. Quartal geben.