8-bit-Mikrocontroller mit LCD-Treiber und A/D-Wandler

OKIs neue Low-Power-Flash-MCU-Serie ML610Q400 enthält optimierte Power-Management-Funktionen sowie eine 8-bit-RISC-CPU.

Dazu kommen ein LCD-Treiber (bis 1536 Segmente), zwei A/D-Wandler, zahlreiche Peripherals und eine On-Chip-Debugging-Funktion. Betrieben werden die Bausteine mit einer Spannung zwischen 1,1 und 3,6 V und nehmen dabei 0,5 µA im Halt-Modus sowie 1 µA im Betrieb mit 32 kHz Taktfrequenz auf. Entsprechende Verbrauchswerte sind sonst nur bei MaskROM-basierten MCUs erreichbar. Mit dem integrierten Flash lassen sich unterschiedliche Applikationen sehr flexibel realisieren und können dabei mit kleinen Batteriezellen betrieben werden.