3 Sensoren an einem Chip

Der ZMD21013 kann Signale von bis zu 3 Sensor- Brückenschaltungen digitalisieren.

Der ZMD21013 hat 3 Eingänge für Sensorsignale, die je nach Programmierung unterschiedlich verstärkt werden können. Umgewandelt werden die Signale von einem 16-bit-Delta-Sigma-A/D-Wandler. Mit einer integrierten Auto-Zero-Schaltung lassen sich Driftspannungen ermitteln und ausgleichen.

Die Leistungsaufnahme des ZMD21013 liegt im Betrieb zwischen 25 und 30 µW, im Ruhemodus bei 1 µW. Der ZMD21013 integriert einen Taktgenerator und einen 16 x 8-bit EEPROM, in dem sich Parameter für die Programmierung speichern lassen. Über die SPI-kompatible Schnittstelle werden die Signale zu einem Mikrocontroller oder DSP ausgegeben.

Der ZMD21013 ist für den Temperaturbereich der Konsumelektronik ( 0 bis 70 °C) oder dem für industrielle Anwendungen ( -25 bis 85 °C) ausgelegt. Der IC ist in einem TSSOP20-Gehäuse ( 4,4 mm x 4,6 mm) erhältlich.