16-bit-Vierkanal-D/A-Wandler mit Einschwingzeit von 2 µs

Der Vierkanal-16-bit-D/AWandler LTC2755-16 von Linear Technology sorgt ohne jeden Abgleich für eine garantierte 16-bit-Linearität (max. ±1 LSB INL und DNL) über den industriellen Temperaturbereich.

Jeder DAC-Ausgang kann über eine Parallelschnittstelle individuell programmiert oder über spezielle Anschlüsse für einen festen Bereich konfiguriert werden. Der LTC2755-16 bietet mit seiner SoftSpan-Architektur die Wahl zwischen sechs softwareprogrammierbaren, unipolaren oder bipolaren Ausgangsbereichen bis zu ±10 V. Durch die Software-Programmierbarkeit erübrigen sich teure Präzisionswiderstände, Verstärkerstufen und die manuelle Einstellung des Ausgangsspannungsbereichs über Jumper.

Die sechs Soft-Span-Ausgangsspannungsbereiche umfassen zwei unipolare Bereiche (0 V bis 5 V, 0 V bis 10 V) und vier bipolare Bereiche (±10 V, ±5 V, ±2,5 V, -2,5 V bis +7,5 V). Der DAC kann beim Betrieb an einer unipolaren Betriebsspannung zwischen 2,7 V und 5,5 V jeden beliebigen der sechs SoftSpan-Bereiche ausgeben und ist mit einer maximalen Stromaufnahme von 1 μA spezifiziert.

Der LTC2755-16 bietet auch sehr gute AC-Spezifikationen – z.B. eine Bereichsendwert-Einschwingzeit von 2 μs und einen Glitch von 1 nVs. Zudem verfügt er über eine bidirektionale I/O-Parallelschnittstelle, über die sämtliche internen Register sowie der gewählte Ausgangsspannungsbereich abgefragt werden können.