11 bis 15 Prozent Wachstum für Chinas Halbleitermarkt

Das Marktforschungsinstitut iSuppli hat seine Halbleiterumsatz-Prognose für China aufgrund des sich dort verlangsamenden Wachstums nach unten korrigiert.

Jetzt geht das iSuppli davon aus, dass der Halbleiterumsatz in China in diesem Jahr zwischen 11 und 15 Prozent wachsen wird, was einem Volumen von 41 bis 43 Mrd. Dollar entspricht. In seiner ersten Schätzung hatte iSuppli noch prophezeit, dass sich der Markt um 18 Prozent vergrößern werde. Der Telecom-Markt in China zeigt sich besonders schwach. Laut iSuppli haben die meisten der Halbleiterhersteller, die in diesen Markt liefern, im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal einen Umsatzrückgang von 20 Prozent verkraften müssen. Außerdem haben die RoHS-Beschränkungen dazu geführt, dass der Export von chinesischen Produkten im dritten Quartal zurückgegangen ist, was allerdings nicht nur die Telecom-Industrie betrifft.