1,8-V-CPLD-Familie

Bei der ATF15xxBE-Familie von Atmel handelt es sich um 1,8-V-CPLDs, die im Standby-Betrieb einen Strom von nur 5 µA ziehen – 60 Prozent weniger als der nächste Wettbewerb.

Im Betrieb beträgt die Stromaufnahme bei 20 MHz maximal 1 mA. Die CPLDs gibt es mit Dichten zwischen 32 und 128 Makrozellen. Zur Speicherung von Konstanten, proprietären Daten der OEMs, ID-Nummer der Endprodukte etc. sind auf den Bausteinen bis zu 32 KBit EEPROM integriert. Dank einer speziellen Makrozellenarchitektur ist eine sehr effiziente Ausnutzung der Logikkapazitäten möglich.

Das Standard-Pin-Out der Bausteine ist kompatibel zu dem der 3,3-V-ATF15xxASV- und 5-V-ATF15xxAS-Familien von Atmel, stellt aber gleichzeitig eine Low-Power-Alternative zu folgenden konkurrierenden Bausteinen dar: EPM3000- und EPM7000-CPLDs von Altera, XC2CxxA von Xilinx und LC40xxZ von Lattice.

###Atmel###, Tel. (07131) 67-3636, Fax (07131) 67-3163