Große LCDs: Hoffnung auf die olympischen Sommerspiele

Fernseher mit großen LCDs sind gefragt. Bei einer mittleren jährlichen Wachstumsrate von mehr als 25 Prozent fahren die Hersteller an der oberen Kapazitätsgrenze ihrer Produktionsstätten, und auch die Basiselemente könnten langsam knapp werden.

Fernseher mit großen LCDs sind gefragt. Bei einer mittleren jährlichen Wachstumsrate von mehr als 25 Prozent fahren die Hersteller an der oberen Kapazitätsgrenze ihrer Produktionsstätten, und auch die Basiselemente könnten langsam knapp werden. Für 2008 liegt die Hoffnung der Branche auf den Olympischen Spielen; für Europa und USA werden keine besonderen Umsatzsprünge erwartet, »wohl aber in China«.

Bei den großen LCDs meldet das Markforschungsunternehmen DisplaySearch (www.displaysearch.com) eine Steigerung um 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 27,9 Mio. Einheiten. Der Umsatz in diesem Marktsegment stieg dabei um 78 Prozent auf 33,5 Mrd. Dollar. Dem gegenüber stand eine starke Nachfrage der Verbraucher nach Geräten für High-Definition-Fernsehen nach dem 1080p-Verfahren. Ein weiterer Bereich, der von einer starken Nachfrage profitiert, waren 2007 die Notebooks; dementsprechend konnten die Display-Hersteller auch hier überproportional zulegen. Für die nächsten Jahre erwarten die Marktforscher sogar, dass mehr Notebooks verkauft werden als Desktop-PCs. Von den drei größten Herstellern großflächiger LCDs hatte im letzten Jahr Samsung den höchsten Umsatz erwirtschaftet, zusammen kommen die drei auf einen Marktanteil von 62,6 Prozent (Tabelle). Bei den LCDs für Notebooks erreichen diese drei Hersteller einen Marktanteil von 80 Prozent.

<< zurück zur Übersicht