Entertainment-Server mit CD-Ripp-Funktion Gesammelte Werke

Im Entertainment-Bereich stehen für die Bedienung der laufwerksgebundenen Medien nun neue Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen das Erlebnis von Musik- und Videowiedergabe in noch komfortablerem Maße im Fahrzeug erlebbar wird.

Entertainment-Server mit CD-Ripp-Funktion

Im Entertainment-Bereich stehen für die Bedienung der laufwerksgebundenen Medien nun neue Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen das Erlebnis von Musik- und Videowiedergabe in noch komfortablerem Maße im Fahrzeug erlebbar wird.

Audio-CDs sowie DVDs und CDs mit komprimierter Musik in den Formaten MP3, WMA und AAC können vom integrierten DVD-Laufwerk wiedergegeben werden. Neu ist die Möglichkeit, die im DVD-Laufwerk eingelegten Audio-CDs/CD-Rs/DVD-Rs dauerhaft in einer Musiksammlung im Fahrzeug zu speichern. Dieser Vorgang wird direkt vom DVD-Laufwerk aus gestartet (Bild); er ist für eine Audio-CD bereits nach 10 Minuten abgeschlossen. Die Musikwiedergabe erfolgt während des Speichervorgangs bereits aus der Musiksammlung, so dass zwischen den bereits gespeicherten Musiktiteln beliebig gewechselt werden kann.

Auf die so gespeicherte Musik kann auf zwei Arten zugegriffen werden: Über die gewohnte Form einer CDWechsler-Bedienung, d.h. über eine manuelle Anwahl einer gespeicherten CD, oder über die neue Zugriffsmöglichkeit einer Musiksuche. Diese Suche gestattet es, in den gespeicherten Musiktiteln zu suchen, wenn diesen Detailinformationen (Genre/Interpret/Album/Titel) hinterlegt sind. Mittels dieser vier Auswahlmöglichkeiten kann eine Wiedergabeliste erstellt werden, die für die anschließende Musikwiedergabe benutzt wird. Diese Suchfelder beeinflussen sich wechselseitig: So ist es möglich, eine oberflächliche Suche zu starten, z.B. nach dem Genre „Pop“, um alle Musiktitel dieses Genres wiederzugeben; oder die Suche kann mit weiteren Kriterien verfeinert werden. So könnte z.B. zuerst über die Auswahl des Genre „Pop“ die weitere Suche nach zugeordnetem Interpret eingeschränkt werden, um so schnell etwa „Robbie Williams“ zu finden. Über die A-Z-Suche kann bei einer Vielzahl gespeicherter Einträge schnell zum gewünschten Eintrag gesprungen werden, um damit schneller in großen Datenbeständen fündig zu werden.

Detailinformationen können online bezogen werden

Um Musiktitel auf dem zentralen Display oder im Kombiinstrument aussagekräftig darzustellen, werden die Detailinformationen zu Albumname, Interpret und Titelname angezeigt. Diese Informationen stammen entweder aus den selbst erstellten Musikdateien oder werden für gekaufte Audio-CDs aus der internen Gracenote-Datenbank genutzt. Des weiteren können gespeicherte, nicht erkannte Audio-CDs mit Hilfe des BMW-Online-Dienstes direkt aus dem Fahrzeug heraus von der Gracenote-Online-Datenbank abgefragt werden.

Über die USB-Schnittstelle besteht eine weitere Möglichkeit, Musiktitel von einem USB-Medium in die Musiksammlung im Fahrzeug zu speichern. Zusätzlich ist diese Schnittestelle für eine Datensicherung der Musiksammlung gedacht, um die gespeicherte Musik in einem anderen Fahrzeug weiter zu nutzen oder sie vor einem möglichen Service-Termin zu sichern. Aus Urheberrechtsgründen ist die Datensicherung geschützt und nur in einem BMW nutzbar.

Gespeicherte Alben, Verzeichnisse oder einzelne Musiktitel können aus der Musiksammlung gelöscht werden, falls der zur Verfügung stehende Speicherplatz knapp werden sollte. Dazu kann die noch freie Speicherkapazität angezeigt werden. Sie beträgt ca. 12 Gbyte, wenn die Musiksammlung noch leer ist, und entspricht damit der Möglichkeit, rund 200 Audio-CDs in komprimierter Form zu speichern.

Ist im Fahrzeug ein Rear-Seat-Entertainment-System (RSE) vorhanden, so kann auf die Musiksammlung getrennt voneinander zugegriffen werden. Im Maximalfall können drei Personen unabhängig voneinander ihre eigene Wiedergabe-Liste zusammenstellen und anschließend getrennt voneinander hören.

Als weitere Neuerung besteht die Möglichkeit, direkt vom internen DVD-Laufwerk Video-Filme (DVD, VCD, Super-VCD) anzuschauen. Die DVD-Wiedergabe ist länderabhängig bis zu einer Geschwindigkeit von 3 km/h möglich, da bei größeren Geschwindigkeiten zur Sicherheit das bewegte Bild ausgeblendet wird, die Audio-Ausgabe erfolgt weiterhin.

Uwe Focher ist Entwicklungsingenieur bei BMW und für die Integration der hier beschriebenen Entertainment-Funktionen verantwortlich.

zurück zur Übersicht