Gateway-SoC für VDSL2

Um die hohen VDSL2-Datenübertragungsraten bis zu 100 Mbit/s für Mehrfach-Dienste nutzen zu können, muss der Gateway beim Endteilnehmer mit einer erheblichen Verarbeitungsleistung ausgestattet werden. Ein System on Chip (SoC) mit 600-MHz-MIPS-Prozessor bietet neben dem VDSL2-Modem auf der Teilnehmerseite vielfältige Anschlussmöglichkeiten.

PMC-Sierra bietet mit dem „MSP7140 VDSL2“ ein System on Chip (SoC), mit dem sich „Multi Service Gateways“ -- also für Netzübergänge vom Endteilnehmer zum Netzbetreiber -- über eine VDSL2-Verbindung realisieren lassen. Auf der Teilnehmerseite bietet das SoC drei Gigabit-Ethernet-Ports, zwei USB-2.0-Schnittstellen, einen 66-MHz-PCI-Bus. Als Funktionsblöcke sind auf dem Chip neben dem 600-MHz-MIPS-Prozessorkern mit „Multi Threading“-Struktur integriert: ein DDR2-Speicher-Controller, ein „Multi Channel“-Adapter für den Anschluss von VoIP-Endgeräten, ein IPSec-Hardware-Beschleuniger sowie eine in Hardware ausgeführte Schutzeinrichtung gegen Überlast durch kleine Datenpakete.

Das auf den SoC integrierte DSL-Modem unterstützt VDSL2 und ist dabei interoperabel mit allen installierten VDSL1- und VDSL2-Chipsätzen, die für den Aufbau von DSLAMs beim Netzbetreiber bislang eingesetzt werden. Zudem ist der Modem-Funktionsblock rückwärtskompatibel zu ADSL2+. Als Design und Entwicklungsplattform bietet PMC-Sierra das System PM2329-KIT an; mit Schaltplänen, Gerber-Dateien und Dokumentation. Für die Entwicklung unter der Linux-Systemumgebung steht das Software Development Kit „MSP7100-SDK“ zur Verfügung, das Netzwerk-Stack, Linux-API, VoIP-Verarbeitungsmodule und Tools für die Entwicklung von Standard-MIPS-Software umfasst.