Fujitsu und Rohde & Schwarz: Gemeinsame Mobile-WiMAX-Testlösung

Fujitsu Microelectronics Europe (FME) und Rohde & Schwarz haben eine Testlösung entwickelt, die den Test System-on-Chip-basierender (SoC) Mobile-WiMAX-Produkte vereinfachen und die Testkosten reduzieren soll.

Grundlage der kundenspezifischen, automatischen Testlösung ist der WiMAX-Tester CMW270 von Rohde & Schwarz. Er kombiniert sowohl Signalgenerierung als auch Signalanalyse für die Emulation von Basisstationen in der Produktion in einem einzigen Gerät und ermöglicht es, Sender- und Empfängerfunktionen wie Frequenzgang und Linearität automatisch statt manuell abzugleichen. Zudem bietet der Tester nach Herstellerangaben eine bis zu zehnmal höhere Messgeschwindigkeit als vergleichbare Testlösungen.


Das Mobile-WiMAX-SoC MB86K21 von Fujitsu zeichnet sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit und umfangreiche Funktionen in Kombination mit einem geringen Stromverbrauch aus. Das in einem kleinen FBGA-Gehäuse verfügbare Bauteil ist konform zu IEEE 802.16e-2005 und umfasst hochintegrierte, skalierbare 1024-FFT-OFDMA-PHY- und MAC-Prozessoren, anpassungsfähige Modulationsschemata wie 64QAM, 16QAM und QPSK sowie eine Schnittstelle für MIMO-RF-Module.


Durch die Portierung des SoC-Testschemas von Fujitsu in den R&S CMW270 und die umfassende Automatisierung des Tests können Entwickler und Hersteller von Mobile-WiMAX-Stationen und -Endgeräten, PC-Karten und medienintensiven tragbaren Geräten schnell und einfach eine leistungsfähige Testplattform zur Prüfung ihrer neuen Designs aufbauen.