Freescale: 8-Bit-Core für kostensensitive Anwendungen

Freescale Semiconductor hat mit dem RS08 einen neuen Ultra-Low-End-8-Bit-MCU-Core entwickelt, um damit der Nachfrage nach kleineren und kosteneffektiveren Lösungen gerecht werden zu können.

Der Kern wurde mit dem Ziel entwickelt, Entwicklern von traditionellen elektromechanischen Designs die Möglichkeit zu geben, eine höhere Integration zu erreichen, zusätzliche Funktionen zu realisieren und gleichzeitig preisgünstig zu bleiben.

Der RS08 ist eine vereinfachte Version der leistungsfähigen, stromsparenden HCS08-Architektur. Der Core ist um 30 Prozent kleiner und verfügt über einen gekürzten Instruktionssatz. Damit ist eine kompakte und effiziente Programmierung für die meisten Embedded-Anwendungen in einem Baustein möglich, der in einem Gehäuse mit wenigen Pins sitzt und weniger als 16 KByte Flash aufweist. Freescale entwickelt derzeit an einer neuen Version seines CodeWarrior Development Studio, um auch den RS08-Kern zu unterstützen.

Der RS08 verfügt neben dem »Short«-Adressierungsmodus auch über einen »Tiny«-Adressierungsmodus, mit dessen Hilfe ein schneller Zugriff auf die am häufigsten genutzten Variablen (die im Tiny-Adressbereich liegen müssen) möglich ist. Der RS08 nutzt die gleiche Busstruktur wie der HCS08. Freescale will erste Produkte mit dem RS08-Kern noch in diesem Frühjahr vorstellen.