Fraunhofer ESK: Automobil-Software testen

Auf der Embedded World 2008 präsentiert die Fraunhofer ESK die ARTIS-Plattform. Sie kann in Prototypenfahrzeugen Steuergeräte ersetzen und deren Funktionen testen.

Die OSEK- oder Linux-basierte ARTIS-Plattform bietet ein offenes System, das alle Automotive-Schnittstellen mitbringt: LIN, CAN, MOST, FlexRay und Ethernet. Auch arbeitet es mit der Standard-Software MODENA zusammen.

ARTIS verhält sich beim Einbau in ein Prototypenfahrzeug wie ein echtes Steuergerät. Es liefert den Entwicklern frühzeitig Aussagen über die Software in einem Serienfahrzeug. Sie können etwa feststellen, wie viel Ressourcen eine Funktion benötigt. Damit lässt sich für die spätere Serienfertigung die richtige Hardware auswählen.

Zu den Leistungsmerkmalen von ARTIS gehört der Sleep-Modus. Damit wird der Energieverbrauch verringert und die Batterie nicht belastet. Dank Powermanagement versorgt eine schaltbare Stromversorgung externe Geräte und Module. Durch die Sleep und Wakeup-Fähigkeit eignet sich die Plattform für den Einsatz in Prototypenfahrzeugen.

ARTIS ist frei programmierbar. Die Plattform lässt sich mit OSEK, LINUX und eCos betreiben.