Festo und Beck IPC wollen getrennte Wege gehen

Die seit dem Jahr 2001 100-prozentige Festo-Tochter Beck IPC und Festo wollen getrennte Wege gehen.

Die Gesellschafter, der Aufsichtsrat und der Vorstand von Festo haben dem Verkauf von 100 Prozent der Beck-Anteile zugestimmt. Nun sucht Festo nach einem adäquaten Käufer.

Festo richtet seine Strategie an den Anforderungen seiner Kunden aus und leitet einen technologischen Trendwechsel bei den Automatisierungs-Komponenten für komplexe Antriebs- und Ventiltechnik ein.

Parallel dazu hat die Beck IPC ihr Geschäftsfeld rund um die Basis-Technologie der IPC@CHIP-Familie nach vorne getrieben. Der Erfolg dieser Controller-Familie trägt wesentlich dazu bei, ein eigenständiges Agieren von Beck im Markt zu ermöglichen. Mit dem Aufbau des Geschäftfeldes CDP@CHIP hat Beck ein zweites Standbein im Markt.