Festo fördert Ingenieur-Nachwuchs

Gemeinsam mit der CareerConcept AG aus München legt das Esslinger Unternehmen Festo einen firmeneigenen Bildungsfonds auf und investiert in diesem Zusammenhang 5 Millionen Euro in die Förderung begabter Nachwuchs-Ingenieure.

Der Festo-Bildungsfonds finanziert Lebenshaltungskosten und Studiengebühren von Studierenden und Doktoranden aus Ingenieurwissenschaften und Technik mit bis zu 40000 Euro und soll so zu einem zielgerichteten Studium und einer kurzen Studiendauer beitragen. Neben der Bereitstellung finanzieller Mittel zielt der Fond insbesondere auf die berufsorientierte Qualifikation Studierender und Doktoranden. Im direkten, persönlichen Kontakt mit Managern sollen die Studierenden und Doktoranden einen direkten Einblick in die Realitäten der Praxis erhalten. Daneben vermitteln Vorträge und Kolloquien der Netzwerk-Professorenals interessante Einblicke in die wissenschaftliche Forschung. Parallel hierzu sind Seminarangebote mit spezifischen, berufsvorbereitenden Inhalten vorgesehen. Die Rückzahlungen der Studierenden und Doktoranden werden im Sinne eines Kreislaufs für Auszahlungen an weitere Studierende und Doktoranden verwendet.
Mit dem neuen Modell will Festo gleichzeitig weitere Wirtschaftsunternehmen motivieren, einen Beitrag zum Abbau des akademischen Fachkräftemangels und für die Zukunftssicherung des Standortes Deutschland zu leisten.